Wie können wir unsere beschränkten Mittel am effektivsten für sinnstiftende Arbeit einsetzen?

Ich begleite Organisationen auf dem Weg zu mehr Impact durch die Förderung autonomer Arbeitsformen, die alle Beteiligten integrieren.

Warum Organisationsberatung?

Klassische Organisationsstrukturen sind verbesserungsfähig: Sie gehen oft mit nervenaufreibender und herabwürdigender Bürokratie einher. Sie fördern hinterhältiges Taktieren, das vor allem unsere Egos streichelt. Und das verbreitete Lästern hat unangenehme Folgen für alle Beteiligten.

Es geht auch anders! Ich unterstütze bestehende oder sich neu bildende Organisationen dabei, eine gesunde, befriedigende und nachhaltige Arbeitsweise zu entwickeln. Dabei spreche ich die bestehenden Verhaltensweisen und Strukturen explizit an und helfe bei der Entwicklung und Pflege einer gemeinsamen Grundhaltung.

Das erfordert nebst einem frischen Blick auf die Strukturen vor allem auch neue Arten der Kommunikation – sowohl untereinander als auch mit sich selbst. Die organisatorische Umstellung kann so auch für alle zur persönlichen Entwicklungsreise werden.

Meine Methode ist mit vielen aktuellen Ansätzen verwandt: Selbstorganisation, Teal, New Work, Responsive Org und Agile. Diese Begriffe sind mir aber weniger wichtig, als individuelle Lösungen zu entwickeln, bei der alle mit an Bord sind.

Wie kann ich helfen?

Ich verwende verschiedene Methoden und Prozesse, die je nach Bedürfnis und anstehenden Problemen zum Einsatz kommen können. So lohnt es sich zum Beispiel bei Organisationen, die noch sehr fest in traditionellen Mindsets verankert sind, eine Befreiende Struktur (Liberating Structure) auszuprobieren. Ein unkomplizierter Workshop wird dabei zu einem eindrücklichen Erlebnis für alle.

Wer bereits mehr auf Gleichwertigkeit und Effektivität ausgerichtet ist – und sich an einem gemeinsam definierten Zweck orientiert – ist mit der Soziokratie gut bedient. Sie ist ein umfängliches und gut erprobtes System für Organisationen unterschiedlichster Art.

Schliesslich bietet gewaltfreie Kommunikation die Basis für klärende Selbstreflexion und einen ehrlichen, empathischen zwischenmenschlichen Austausch.

Was ist mir dabei wichtig?

Ich lasse mich in meiner Arbeit von einer konstruktiven und optimistischen Zukunftsvision leiten. Dabei liegen mir Gemeinschaft, persönliche Freiheit für alle, Offenheit miteinander und Achtsamkeit am Herzen.

Mich interessieren vor allem langfristige Lösungen, die gemeinsam erarbeitet werden und so die Bedürfnisse aller Betroffenen in Betracht ziehen: Mitarbeitende, Kolleginnen, Lieferanten, Kunden, Anwohnerinnen, zukünftige Generationen und alle anderen Menschen und Lebewesen, mit denen wir die Welt teilen.

Nur so können wir Wertvolles schaffen.

Wie sieht mein Angebot aus?

Neue Arten des Arbeitens erkunden wir in Trainings und Workshops. Einen ersten Einblick in den positiven Einfluss unterstützender Strukturen auf das Arbeitsklima liefern zum Beispiel von mir moderierte Sitzungen. Darin könnt ihr auch erleben, wie effektiv von allen gemeinsam getroffene und getragene Entscheidungen sind. Eine nachhaltige Veränderung benötigt jedoch in den meisten Fällen eine längerfristige Begleitung.

Je nach individuellem Bedürfnis bieten sich verschiedene Formate an:

  • Trainings und Workshops von zwei Stunden bis zu mehreren Tagen (zum Beispiel im Rahmen einer Retraite)
  • Öffentliche oder interne Präsentationen, Diskussionen und Vorträge
  • Moderation und Facilitation von bestehenden oder ausserordentlichen Sitzungen
  • Begleitung eines Transformations- oder Gründungsprozesses für die ganze Organisation und Führungskräfte

Aufrichtigkeit ist dabei in allen Fällen ein essentieller Bestandteil. Deshalb ist es mir wichtig, auch meine eigenen Lernprozesse transparent zu machen. Seit Anfang 2019 konzentriere ich mich auf die Weiterbildung als selbständiger Berater und Coach. Ich habe ein grosses Vertrauen in meine Fähigkeiten und bin von diesem Thema bereits seit mehreren Jahren absolut fasziniert. Ich bin mir auch bewusst, dass mir bei manchen Angeboten und Formaten noch einiges an Erfahrung fehlt.

Gleichzeitig nehme ich sehr gerne Herausforderungen an. Und ich bin offen über wenig bezahlte Aufträge zu diskutieren oder alternative Entlohnungen auszuprobieren wenn ich das Projekt intrinsisch interessant finde. Am besten nimmst du einfach mit mir Kontakt auf, damit wir darüber sprechen können, ob ich für deine Situation geeignet bin und wie wir eine Entlohnung regeln könnten.

Kontakt

Lust, mehr über mich und meine Arbeitsweise und Angebote zu erfahren? Gerne würde ich dich kennenlernen und dir bei einem Kaffee oder am Telefon mehr erzählen. Schreibe mir, um einen Termin abzumachen: hallo@tobiasleugger.ch.

Ich lebe in Bern und spreche fliessend (Schweizer)deutsch und Englisch. Kürzere Gespräche gehen auch gut auf Französisch.